Chronik des Westerwald Vereines, Zweigverein Wißmar e.V.

Unser Verein hat zurzeit ca. 200 Mitglieder und wurde am 14.März 1921 unter dem Namen „Wanderclub Naturfreunde“ gegründet. Die Zielsetzung lautet: Ausübung und Förderung des Wandersportes für die ganze Familie. Dabei Schutz von Natur und Umwelt, Jugend- Volkstanz- und Wanderliedpflege und Wegemarkierung.

1934 wurde dieser Vereinsname aufgegeben, da man sich dem Dachverband Westerwald Verein anschloss. Die heutige korrekte Bezeichnung lautet: Westerwald Verein, Zweigverein Wißmar e.V.

1951 richtete man anläßlich des 30-jährigen Bestehens eine Sternwanderung in Wißmar aus. 1952 gab es erste Überlegungen zum Bau eines Vereinsheimes. 1960 war dann der Baubeginn für

das Wanderheim. Als 1961 der damalige 1.Vorsitzende, Herr Heinrich Mandler, verstarbt, wurde Herr Karlfried Lauz zum Nachfolger gewählt.  Am 19.Mai 1966      (6 Jahre nach Baubeginn) wurde das Wanderheim feierlich mit einem Sterntreffen eingeweiht. 1967 wurde die 1.Jahreshauptversammlung im Heim abgehalten und seit dieser Zeit gibt es regelmäßig einmal im Monat Heimabende. Seit 1968 bietet der Verein regelmäßige Wanderungen nach einem Wanderplan an. 1970 konnte man eine vereinseigene Jugendgruppe gründen, die sich später dann auf Volkstänze spezialisierte. 1971 begann man mit der Wanderwegemarkierung und der Aufstellung von Schutzhütten. Am 20.Mai 1971 feierte man ein Himmelfahrts-Sterntreffen anläßlich des 50jährigen Vereinsjubiläums. 1976 wird das Wanderheimgelände von der Gemeinde gekauft und 1978 wird das Heim an die örtliche Wasserversorgung angeschlossen. 1978 wurde aus Anlass der 1200 Jahrfeier Wißmars eine Glockenspielgruppe gegründet. Diese Gruppe hat, über viele Jahre, Veranstaltungen im näheren und weiteren Umkreis musikalisch bereichert.

1987 kann man endlich nach langen und zähen Verhandlungen mit dem Anbau des Vereinsheimes beginnen. Am 16. + 17.Juni 1990 konnte die Einweihung des Anbaues gefeiert werden. 1995 wurde die Außenanlage neu gestaltet. 1995 feiert die Jugendgruppe ihr 25-jähriges Jubiläum. Leider gibt es keine vereinseigene Jugendgruppe mehr, die den Volkstanz pflegt. Das Interesse der Jugendlichen liegt heutzutage bei moderneren  Tänzen.

1996 wird der Innenraum im Vereinsheim neu gestaltet und am 6.+7.Juli feiert man das 75-jährige Jubiläum in einem Festzelt auf dem Vereinsgelände. 2002 wurde die vereinseigene vollbiologische Kleinkläranlage in Betrieb genommen. 2003 wurden die Wanderwege in Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden neu ausgezeichnet. Diese Wanderwege (W1, W2, W3 und Burgenweg (B) bezeichnet) sind auch in einer neuen Wanderkarte verzeichnet, so dass auch Ortsunkundige unsere schöne Gegend erwandern können. 2006 wurde das Wanderheim komplett neu eingedeckt. Am 16.02.2008 legt Karlfried Lauz nach 46 Jahren als 1.Vorsitzender sein Amt nieder. Zu seinem  Nachfolger wurde Peter Wagner gewählt. 2010 erfolgte eine aufwendige Toilettensanierung.

 

Hui! Wäller? – Allemol!